Medizinische Versorgung im Campingurlaub

Es gibt verschiedene Arten, Urlaub zu machen. Die einen Fliegen gerne in die Karibik und lassen sich dort in einem Luxushotel verwöhnen, die anderen wandern gerne von Hütte zu Hütte in den Alpen. Viele begeistern sich heute auch für den Campingurlaub. Diese Art seine Urlaubszeit zu verbringen bietet ein unvergleichliches Naturerlebnis. Ganz ohne Luxus ist man immer draußen im Freien und fern jeder Technik. Es gibt aber Menschen, die auf Technik angewiesen sind, beziehungsweise im Notfall durch technische Geräte gerettet werden können. Hierbei handelt es sich um Menschen mit schwachem Herzen. Setzt das Herz aus, so muss Erste Hilfe mit einem Defibrillator geleistet werden. Auch immer mehr Campingplätze haben mobile Geräte vor Ort.

Mit gutem Beispiel voran gehen

Ein Beispiel ist der Campingplatz Beverblick. In der Gaststätte auf dem Grundstück befindet sich gleich im Eingangsbereich ein Defibrillator wie sogar in der Presse berichtet wurde (http://www.rp-online.de/nrw/staedte/hueckeswagen/campingplatz-beverblick-defibrillator-mit-notruf-funktion-aid-1.3705793). Dieses Gerät erfüllt alle Anforderungen an ein lebensrettendes Gerät. Bis der Rettungsdienst eintrifft können damit die Anwesenden jede Minute nutzen und erste Maßnahmen unternehmen. In einer solchen Situation zählt dann auch jede Minute. Der Lebensretter muss aber nicht fürchten, dass er, weil er noch nie einsolches Gerät bedient hat, nicht damit umgehen kann. Die moderne Technik hat dies nämlich auch bedacht. Wird also das Gerät aus seiner Verankerung genommen, so baut sich unmittelbar eine Sprechverbindung zur 112 – Notrufstelle auf. Man ist also nicht alleine, sondern kann Fragen zur medizinischen Erstversorgung direkt an kompetente Facheute stellen. Das Gerät an sich arbeitet auch mit. Es diagnostiziert, ob ein Herzflimmern vorliegt. Erst dann sendet es die lebensrettenden Impulse aus.

Immer mehr Campingplätze rüsten auf

Insgesamt sind auf rund 30 Campingplätzen in Deutschland diese Defibrillatoren zu finden. Die Tatsache, dass die lebensrettende Technik vor Ort ist, gibt den Campinggästen eine große Sicherheit. Berücksichtigt man, dass in Deutschland jährlich mehr als 100.000 Menschen am Herzstillstand sterben, so ist die medizinische Versorgung auch an Campingplätzen durchaus sinnvoll.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.